19.07.2008 Klaus-Dieter Gerlang - Deutscher Meister im Freiwasserschwimmen über 2,5km
Großartigen Schwimmsport im Freiwasser geboten
 

Es war eine rundum gelungene Schwimmveranstaltung, die Prien vom vergangenen Freitag bis Montag gesehen hat. Durch hervorragende Organisation dieser Int. Deutschen Freiwassermeisterschaften bestach die Schwimmabteilung des TSV 1860 Rosenheim, die von allen Seiten des Deutschen Schwimmverbands (die beiden Vize-Präsidenten Thomas Wupperfeld und Eckehard Gebauer, sowie Manfred Dörrbecker, Beauftragter der Koordination der Wettkampfbestimmungen waren vor Ort) gelobt wurde. Die Wassertemperatur schwankte im laufe der vier Tage zwischen 18 und 20 Grad Celsius - für Freiwasserschwimmer fast optimale Bedingungen, auch wenn vereinzelte Sportler das Wasser als zu kühl empfanden und ihre Wettkämpfe vorzeitig beendeten. Bei allen Rennen über zweieinhalb, fünf, zehn und 25 Kilometer galt es jeweils einen 1250 Meter-Rundkurs (mit vier Pflichtbojen und zwei Orientierungsbojen) zu umschwimmen, der von mehreren Begleitbooten der Wasserwacht und Kajaks gesichert wurde.

Der Wettkampf begann am Freitag mit den Rennen über zehn Kilometer. Diese Strecke wird in Peking erstmals olympisch sein, hier sind dann bei den Herren Thomas Lurz aus Würzburg und bei den Damen Angela Maurer aus Wiesbaden für Deutschland am Start. So starteten zunächst 24 Herren auf den Rundkurs und so lagen bei "Rennhalbzeit" noch elf Schwimmer in der Spitzengruppe, die sich nach 7,5 Kilometer auf sieben Aktive reduzierte. Lag nach 8,75 Kilometer noch der Mexikaner Luis Escobar (er startet ebenfalls bei den olympischen Spielen) knapp vorne, entschied am Ende der Student Toni Franz vom SC DHfK Leipzig den Wettkampf in 1:57:57,78 Stunden zu seinen Gunsten. Knapp dahinter schlug Escobar in 1:58:00,43 Stunden als Zweiter an, Dritter wurde Andreas Waschburger (SSG Saar Max Ritter) in 1:58:14,49 Stunden.

War dieser Herren-Lauf schon mitreißend, so schalteten die Damen noch einen Gang höher. Die drei Top-Favoritinnen Britta Kamrau-Corestein (Rostock), Nadine Pastor (SG-EWR-Rheinhessen-Mainz) und Cathleen Rund (Wiesbaden) setzten sich bereits in der ersten Runde vom Feld ab und legten in den darauffolgenden Runden einen immer größeren Abstand zu den Verfolgerinnen. Besonders beeindruckend für Zuschauer und "Freiwassersport-Laien" - die drei Damen wechselten sich an jeder Boje mit der Führungsarbeit ab und erst etwa 200 Meter vor dem Ziel kam es zum "Show-down". Hier musste Kamrau-Corestein (verpasste die Olympiaqualifikation nur ganz knapp) etwas abreißen lassen und am Ende hatte Pastor nach 2:03:14,52 Stunden die Hand um genau zweieinhalb Sekunden früher am Anschlagbrett als die frühere Beckenschwimmerin und Bronzemedaillengewinnerin von Atlanta 1996 (über 200 Meter Rücken) Cathleen Rund. Kamrau-Corestein kam nach 2:03:24,74 Stunden auf den noch immer hervorragenden dritten Rang.

Weiter ging es am Freitag Nachmittag mit den 2,5 Kilometer der Masters, die in Altersklassen gewertet wurden. Hier gab es viele knappe Entscheidungen: In der AK 20 belegten die "Dauerstarter des Wochenende" Constantin, Maximilian und Alexander Hützler (vom SC Oberursel) die Plätze 1, 3 und 4, den Dreifachsieg der Hützler-Brüder konnte lediglich Marcus Rosenmeier vom SV Würzburg 05 als Zweiter verhindern. Constantin war übrigens in 30:10,62 Minuten Tagesschnellster. Weitere Sieger der Herrenwertungen waren in der AK 25 Daniel Unger (Ohligser TV 1888), in der AK 30 Till Richter (SSG 81 Erlangen), in der AK 35 Jan Gräfe (SC Empor Rostock 2000), in der AK 40 Thomas Kipp (DSW 1912 Darmstadt), in der AK 45 Peter Fischer (SSG Neckarsulm), in der AK 50 Klaus Dahlinger (SG Stadtwerke München), in der AK 55 Joachim Boldt (Kaltenkirchener TS 1894), in der AK 60 Klaus-Dieter Gerlang (USV Halle), in der AK 65 Hilrich Lüpkes (SV Neptun Emden). In der AK 70 gewann der im Jahr 1935 geborene Peter Fasching (SC Wasserfreunde München) in 54:19,14 Minuten, er war auch der älteste Teilnehmer des Feldes.

Enge Rennen lieferten auch die Damen ab. Hier siegte in der AK 20 Marit Blömer (SG Ruhr) und in der AK 25 Sandra Cummerow (Berliner TSC). In der AK 30 war die Elmshornerin Katja Trosien in der Zeit von 32:47,99 Minuten die schnellste Frau über 2,5 Kilometer und verwies Sarah Richter (SSG Erlangen) und Renate Forstner (vom gastgebenden TSV 1860 Rosenheim) auf die Plätze 2 und 3. In der AK 35 gewann Sandra Albrecht aus Lindau (im Jahr 2009 Schauplatz der Int. Deutschen Freiwassermeisterschaften) vor Kim Stüber vom TV Mengen. Siegerinnen der Altersklassen 40 und 45 wurden Susanne Reibel-Oberle (SSV Lahr) und Margit Bohnhoff (Wasserfreunde Spandau 04). Unter den Klängen von Abba begrüßte DJ und Sprecher Peter Wichert die Damen ab Altersklasse 50 zurück im Zielgarten. Die AK 50 gewann Angela Kloppenburg (SSV Meschede) vor der Überraschungs-Zweiten Heidi Leitmannstetter (TSV 1860 Rosenheim), die knapp vor der Martina Markus (SC Delphin Ingolstadt) anschlug. Siegerinnen der AK 55 und 60 waren Christa Reinhart (TSV Hohenbrunn-Riemerling) und Marlies Fieguth (TPSV Enkenbach). In der AK 70 trotze Sigrid Nowak vom TSV Zirndorf dem aufkommenden Wellengang und gewann eine verdiente Goldmedaille.

Der Samstag gehörte zunächst wiederum den Masters, die ihre internationalen deutschen Meister über 5 Kilometer suchten - und fanden. So war in der AK 20 der Würzburger Armin Gress in 59:18,62 Minuten der einzige Schwimmer, der unter der magischen Stundenmarke blieb. In der AK 25 gewann Christopher Nordmeyer aus Würzburg, in der AK 30 Steffen Auhl (SG Frankfurt), in den Altersklassen 35 und 40 wiederholten Jan Gräfe und Thomas Kipp ihre Erfolge vom Vortag auch über die doppelte Distanz. In der AK 45 hatte Hans-Joachim Söll (TG Geislingen) die Hand um nur drei Sekunden vor Jens Ublich vom Schwimmclub Chemnitz am Anschlagbrett, während in der AK 50 Bernd Fischer (Hennefer TV) vor Andreas Lorenz vom TSV Regen blieb. Die Siege in den Altersklassen 55, 60 und 65 trugen Berthold Krikowski (SG Essen), Peter-Alois Becker (TSV 1860 Ansbach) und Hilrich Lüpkes (SV Neptun Emden) davon. Mit 74 Jahren war Peter Kalmar aus Hamburg übrigens ältester Teilnehmer und gewann in 1:51:31,78 Minuten vor Klaus Himmerkus (Flensburger SK) die AK 70-Wertung.

Bei den Damen war - wie schon über die halbe Distanz - Katja Trosien (AK 30) vom Swim-Team Elmshorn mit der Zeit von 1:07:06,21 Stunden die Schnellste. Auch auf dem Silber- und Bronzerang gab es eine Parallele zu den 2,5 Kilometern: Sarah Richter (Erlangen) vor Renate Forstner lautete der Endstand. Und auch in der AK 20 und AK 25 gab es die selben Siegerinnen: Marit Blömer und Sandra Cummerow strahlten mit den Goldmedaillen um den Hals. In der AK 35 war diesmal Kim Stüber schneller als Sandra Albrecht, während die Gewinnerinnen der Altersklassen 40 und 45 wiederum Susanne Reibel-Oberle und Margit Bohnhoff hießen. Die AK 50 entschied Marion Hillenbrand (SG Stadtwerke München) für sich, in der AK 55 behielt Christa Reinhart vor Elke Ortloff (SSV Ostring) und Sigrid Funk (TSV 1860 Rosenheim) die Oberhand. In den Altersklassen 60 und 65 schlugen Marlies Fieguth und Haide Klüglein (Flensburger SK) jeweils als Erste an.

Am späten Samstag Nachmittag trug die Jugend der Jahrgänge 1992 bis 1994 ihre Wettkämpfe über 2,5 Kilometer aus. Hier tummelten sich vier Schwimmer innerhalb von zwei Sekunden und so gewann im Jahrgang 1994 Rob Muffels vom Swim-Team Elmshorn in 30:03,93 Minuten und war damit schnellster Jugendlicher. Den Jahrgang 1993 gewann Steffen Schmitt von der SSG Saar Max Ritter, den Jahrgang 1992 Michael Ozerov vom Erfurter SSC/Team Thüringen in 30:04,24 Minuten vor Florian Dörries (SG Elbe) in 30:05,52 Minuten und Sebastian Gress (SV Würzburg 05) in 30:05,96 Minuten. Aus Rosenheimer Sicht kam hier Stefan Sedlmair (Jahrgang 1993) in der ersten Verfolgergruppe in neuer Vereinsrekordzeit von 31:53,05 Minuten als Sechster ins Ziel. Bei den Mädchen siegte im Jahrgang 1994 Claire Hittinger (SSG Saar Max Ritter) in 32:59,65 Minuten, im Jahrgang 1993 Maike Marschall (DLGR Weimar/Team Thüringen) und im Jahrgang 1992 Sophie-Elisabeth Drews (Erfurter SSC/Team Thüringen). Die Rosenheimerin Stefanie Then belegte in guten 37:19,24 Minuten Platz 7.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der 5 km-Rennen, wobei zunächst die Jugend ihre deutschen Meister suchten. Und wie schon tags zuvor hieß der Gewinner des Jahrgangs 1994 Rob Muffels vom Swim-Team Elmshorn, der in 59:45,96 Minuten souverän gewann. Im Jahrgang 1993 hatte sein Vereinskamerad Hendrik Rijkens die Hand weniger als Sekunde vor Lukas Kling vom SV Würzburg am Anschlag. Stefan Sedlmair platzierte sich bei regnerischem Wetter in 1:07:12,30 Minuten als Neunter im vorderen Mittelfeld. Im Jahrgang 1992 siegte Axel-Carlo Mitbauer (SGR Karlsruhe) in 59:25,52 Minuten, im Jahrgang 1991 Oliver Kling vom SV Würzburg 05 in 59:19,68 Minuten vor Tom Roth vom BSV Medizin Marzahn, der zweieinhalb Sekunden nach Kling anschlug. Gold im Jahrgang 1990 holte Andre Biere (SSG Bremen/Bremerhaven) in 59:17,40 Minuten, während es im Jahrgang 1989 sehr eng war. Am Ende hatte Till Hinrik Muffels vom Swim-Team Elmshorn das bessere Ende für sich und gewann in 58:57,43 Minuten knapp vor Jörn Malich (Potsdamer SV) in 58:59,99 Minuten und Joseph Kleindl (SSF Bonn) in 59:11,68 Minuten. Dieses Ergebnis war auch zugleich der Endstand in der Jugend-EM-Wertung (Jahrgänge 1989 bis 1991).

Nicht minder spannend war es bei den Mädchen: Im Jahrgang 1994 gewann Lea Heilmann vom SV Olympia Rostock, im Jahrgang 1993 - wie am Vortag über die Halbdistanz - Maike Marschall. Doch diesmal hatte sie wesentlich mehr zu kämpfen, denn die Zweitplatzierte Luisa Scharf vom Erfurter SSC/Team Thüringen war nur 2,16 Sekunden hinter ihr, weitere sechs Sekunden später folgte Sarah Bosslet (SSG Saar Max Ritter). Im Jahrgang 1992 siegte Annika Traxel (SG-EWR-Rheinhessen-Mainz) in 1:03,02,18 Minuten vor Sophie-Elisabeth Drews. Die beiden Mädchen standen belegten auch in der Jugend-EM-Wertung (Jahrgänge 1990 bis 1992) die beiden ersten Plätze. Dritte dieser Wertung, dafür Goldmedaillengewinner im Jahrgang 1991 wurde Lydia Winkler (SSV Leutsch) in der Zeit von 1:03:54,27 Minuten. Den Jahrgang 1990 dominierte Mascha Traxel (Mainz) in 1:03,59:37 Minuten.

Am Sonntag Nachmittag kam es schließlich zu dem mit Spannung erwarteten Verfolgung über 5 Kilometer der offenen Wertung. 17 teilnehmende Herren standen bereit und verließen durch Schiedsrichterpfiff im Abstand von 30 Sekunden den Steg. Die Reihenfolge wurde am Freitag ausgelost. Und es war eine Premiere, denn noch nie wurde eine deutsche Meisterschaft auf diese Weise entschieden. Der Grund, diese Wettkampfform (ähnlich wie beim Radfahren das Einzelzeitfahren) zu wählen, lag jedoch auf der Hand, da die Europameisterschaft über diese Strecke im September 2008 in Dubrovnik ebenfalls in dieser Form ausgetragen wird. Die Spannung am See war spürbar und so begann der als Neunte gestartete Thomas Lurz vom SV Würzburg 05 (deutscher Olympiastarter im Freiwasser mit zahlreichen Deutschen, Europa- und Weltmeistertitel) eine beispiellose Aufholjagd. Auch der als Siebte gestartete 10 Kilometer-Champion vom Freitag, Toni Franz, machte Position um Position gut. Als die vierte und letzte Runde eingeläutet wurde, ging Lurz schließlich auch an Franz vorbei und so war ihm der Titel in der Zeit von 54:19,90 Minuten nicht mehr zu nehmen. Die Silbermedaille sicherte sich Franz in 55:26,43 Minuten vor Lurz' Vereinskollegen Jan Wolfgarten (55:56,40 Minuten). Diese drei Aktiven werden Deutschland bei der EM in Dubrovnik von 9. bis 14.September 2008 vertreten. Der als Erster gestartete Christian Reichert (SC Wiesbaden) schwamm ein beherztes Rennen, ließ sich nicht überholen und wurde eine knappe Sekunde hinter dem Würzburger Christian Hein (Mainz) Fünfter.

Am Ende siegte nur die Vernunft
20 Minuten vor dem geplanten Beginn des "Damen-Verfolgers" wurde es dunkel am Chiemsee, der Wetterbericht prophezeite Sturm und Gewitter und Schiedsgericht, Wasserwacht und Organisationsleitung entschieden auf "abwarten". Nach einer einstündigen Pause traute man sich schließlich doch das Rennen zu starten, doch noch bevor die erste Schwimmerin zum ersten Mal den Rundkurs umrunden konnte, folgte der Donner und der Wettkampfabbruch - eine sinnvolle Entscheidung für die Gesundheit der Sportler, was in manch anderen Sportarten Schule machen sollte. Schließlich wurden schon mehrfach (beispielsweise im Skispringen und im Ski alpin) Wettkämpfe durchgezogen, die teilweise mit bösen Verletzungen endeten. So wurden die 1250 Meter-Split-Zeiten genommen und die Damen konnten - verständlicherweise mit enttäuschten Gesichtern, dafür allerdings in bester gesundheitlicher Verfassung - den See verlassen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs war Nadine Pastor die Schnellste (15:01,08 Minuten), knapp dahinter waren Britta Kamrau-Corestein (15:05,49 Minuten) und Cathleen Rund (15:06,49 Minuten). Dieses Trio wird Deutschland voraussichtlich bei der EM vertreten. Auch wenn das Rennen bis zum Schluss sicherlich nicht an Spannung zu überbieten gewesen wäre, war der Abbruch aus Sicherheitsgründen die beste Entscheidung.

Der letzte Höhepunkt des Internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften 2008 bildete die 25 Kilometer-Entscheidung. Die sechs Damen Cathleen Rund, Britta Kamrau-Corestein, Annegret Braun (Rostock), Christina Krienke (Mainz), Katharina Braun (Wacker Burghausen) und Franziska Jordan (Rostock), sowie die sechs Herren Christof Wandratsch (Burghausen), Till Richter, Christian Reichert, Sergej Bauer (beide SC Wiesbaden) Vincent Kirsten (Rostock) und Andreas Waschburger gingen zum Start und begaben sich auf den Rundkurs, den es 20 Mal zu umschwimmen galt. Dieses Rennen stand aufgrund der Wetterverhältnisse aber unter keinem guten Stern und so erlebten die Sportler und ihre Betreuer, die am Verpflegungssteg standen, mal Regen und mal Sonne. Zusätzlich hatten die Aktiven noch mit Wellengang zu kämpfen, der schließlich schnellere Zeiten verhinderte, wobei auch mehr als die Hälfte der Marathon-Schwimmer das Rennen noch während der ersten 15 Kilometer vorzeitig beendeten. Nach 17 Runden musste mit Titelverteidigerin Christina Krienke (SG-EWR-Rheinhessen Mainz) die drittletzte Frau der Konkurrenz den Wettkampf entkräftet aufgeben, kurz zuvor stiegen bereits Katharina Braun (Jahrgang 1990), die eine großartige Leistung ablieferte und Andreas Waschburger aus dem Wasser. Als die nach 18 Runden führende Cathleen Rund zur Verpflegungsstation kam, erhielt sie von ihrem Lebensgefährten und Trainer Oliver Großmann ein Plakat vor die Nase gehalten, auf dem "willst du mich heiraten?" zu lesen war. Eine ernstzunehmende Antwort war ihr angesichts der Strapazen jedoch weder zu diesem Zeitpunkt noch bei der Siegerehrung zu entlocken. Nach 5:15 Stunden hatten Rund und auch Wandratsch 23,75 Kilometer absolviert. Zu diesem Zeitpunkt lagen nur noch Kamrau und Richter im Kurs. Während Wandratsch und Rund auf der letzte Runde unterwegs waren, setzte starker Regen und Wind ein und das Kampfgericht beendete den Lauf aus Sicherheitsgründen vorzeitig, da auch Donner ein Gewitter ankündigte. So heißen die deutschen Meister über 25 Kilometer Cathleen Rund und Christof Wandratsch, die Vize-Meister Kamrau und Richter.

Erfolgreichster Verein an den vier Wettkampftagen war der Swim-Club Elmshorn mit sieben Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille vor der SG-EWR-Rheinhessen-Mainz (5x Gold und 1x Silber) und dem SV Würzburg 05 (4x Gold, 3x Silber und 3x Bronze).

Weitere Infos zur Meldung ...

 
Aktuelle Meldungen und Informationen rund ums Triathlongeschehen in Sachsen-Anhalt und der Welt
Weitere Meldungen bei TVSA-Online.de

12.03.2018 Neue Broschüre bringt Triathlon in den Schulsport
 

Mit der neuen Broschüre "Triathlon im Schulsport – Stundenkonzeptionen & Übungsbeispiele für den Sportunterricht" will die Deutsche Triathlon Union Lust auf Triathlon in der Schule wecken und Abwechslung in den Schulsport bringen. Zugleich stellt sie ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
08.01.2018 Termine Triathlon Regionalliga Ost
 

Liebe Freundinnen und Freunde der Triathlon Regionalliga Ost! Wie versprochen möchten wir mit Jahresfrist noch die Rennen für die Regionalliga 2018 bekannt geben: 1. Wettkampf Silberstrom-Triathlon Samstag, 26. Mai 2018 Männer/Frauen/Master ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
07.12.2017 Aktuelles von der Triathlon Regionalliga Ost
 

Liebe Freundinnen und Freunde der Triathlon Regionalliga Ost! So wie euer Training nimmt auch die Organisation der weltbesten Triathlon Regionalliga Ost nach der Saisonpause wieder an Fahrt auf. Daher trafen sich die Verantwortlichen in der let ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
12.10.2017 Verbandstag - Ehrenvolle Verabschiedung einiger Vorstandsmitglieder
 

Frank Nilson , Pitt Krüger und Jörg Röver wurden während des zurückliegenden Verbandstages aus dem Vorstand ehrenvoll verabschiedet. Sie wurdenauf Grund ihrer langjährigen Verdienste für den TVSA mit der Ehrennadel des LSB in Silber (Pitt Krüger) und ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
12.09.2017 Deutsche Meister aus Sachsen- Anhalt beim XTERRRA
 

Beim O-SEE CHALLENGE 2017 konnten Thomas Röver ( MTC) sowie Klaus Schmidt (Eintracht Ebendorf) in Ihren Altersklassen Deutsche Meister werden. Als Krönung dazu gab es die Qualifizierung zum Ironman nach Hawaii. Vom ganzen Triathlonverband Sachsen- ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
17.08.2017 Einladung aller Triathlon-Vereine Sachsen-Anhalts zumVerbandstag 2017
 

Liebe Vereinsvorsitzenden und Präsidenten der Vereine Am 23.09.2017 findet um 10.15 Uhr unsere Veranstalterbörse sowie der Verbandstag des TVSA statt. Dazu möchte ich euch recht herzlich einladen. Ort: Universitätsbibliothek ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
15.08.2017 Ü-BER-RA-GEND!!! Willy wird 3. beim Europacup in Riga!!!
 

Nach einem 3. Platz beim Schwimmen und einem harten Radfahren in einer 5 Mann Gruppe kam er als 1. aus dem Wechselgarten auf die Laufstrecke. Bis kurz vor dem Ziel konnte er mit seinen 2 Mitstreitern mithalten, ein paar Meter vor dem Ziel jedoch wurd ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
28.07.2017 Auswertung der Landesliga sowie Rangliste
 

Liebe Triathletinnen/Triathleten des TVSA Hiermit möchten wir darauf hinweisen, dass die Auswertung der Landesliga sowie Rangliste in Barleben zum „29. Riemer-Team-Triathlon“ im Anschluss an die Siegerehrung, stattfindet. Mit freundlichen Gr ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
12.07.2017 29. Altmark-Triathlon
 

Bereits zum 29. Mal fand der Altmark-Triathlon am 08.07.2017 im Waldbad Wischer statt. Dazu hatte der Hasselaner Triathlon Club, welcher sich seit Jahren die Organisation dieser traditionsreichen Veranstaltung angenommen hat, alle interessierten Spor ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
21.06.2017 21. Schultriathlon der IGS – alter Wettkampf im neuen Gewand
 

Herrlicher Sonnenschein, warmes Wasser und 30°C, das war schon fast „zu viel des Guten“. Gespannt erwarteten Schüler, teilnehmende Eltern und Lehrer den diesjährigen Traditionswettkampf im Triathlon. Über 150 Schüler von der 5. bis zur 12. Klasse w ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
19.06.2017 Landesfinale Schülertour
 

Am Freitag den 16.6.2017 fand das Landesfinale im Triathlon für Jugend trainiert für Olympia am Robert-Koch Komplex in Halle statt. An den Start sollten eigentlich die Sportschule Halle, das Elisabeth Gymnasium Halle und das Gymnasium Genthin gehen. ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
04.05.2017 Bericht von der Duathlon DM 2017
 

Nun ist der erste Höhepunkt der Saison, die Duathlon Deutsche Meisterschaft, auch schon wieder Geschichte. Für die meisten der Athleten war es die erste Meisterschaft auf nationaler Ebene und es wurden teils beachtliche Leistungen erzielt. Im Rennen ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
23.05.2016 Einigung zwischen SV Blau_Weiß Empor Wanzleben e.V und Triathlon Wanzleben e.V.
 

Liebe Triathleten Zur Freude aller haben sich der SV Blau_Weiß Empor Wanzleben e.V und Triathlon Wanzleben e.V. geeinigt. Dazu die Mitteilung zum 6.Wanzlebener Sparkassen Triathlon. Eine Einigung zur Durchführung des 6. Wanzleber Sparkass ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
15.06.2012 Magdeburger Friedrich und Potsdamerin Schulz dominieren Jubiläumsveranstaltung
25.YACHT TECCON Uni-Triathlon Schnellste Männer vom neuen Verein trimago / Starke Havelstädterinnen
 

Alle hatten noch die Wetterkatastrophe aus dem letzten Jahr im Kopf, als ein starkes Unwetter fast zum Abbruch des Uni-Triathlons führte. Bei der 25. Auflage waren die Bedingungen optimal. BarleberSee l Am Mittwoch sollte alles besser werden. Trot ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
13.04.2010 Landesmeisterschaft Einzelzeitfahren
 

Der Radsportverband erkennt für die LM EZF am 1. Mai in Möckern die Lizenz des Triathlonverbandes an. Meldungen über Lothar Weinert mit Name, Vorname, Geburtsdatum, Verein, Startpassnummer.
Details zur Meldung anzeigen ...

 
08.06.2009 Die Stadt aus Eisen lebt
Gelungene Premiere des IRONTOWN Triathlon
 

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus! Im Falle des IRONTOWN Triathlon (ITT) waren sie - ebenso wie die damit verbundenen Erwartungen von Athleten, Publikum und Offiziellen - nicht gerade klein. Das ehrgeizige Ziel der Veranstalter in Ferropo ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
04.06.2009 300 Triathleten trotzten Schafskälte und Sturmböen
Magdeburger Triathlonclub dominierte diesjährigen Uni-DAK-Triathlon – USC mit Gewinnen in den Altersklassen
 

Es hätte so schön sein können. Noch am Vorabend des 3. Juni 2009 hätte man vermuten können, dass auch der diesjährige Uni-DAK-Triathlon wieder beste Bedingungen vom Wetter her für die Triathleten bieten würde. Jedoch traf die Prognose der Wetterfrösc ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
28.05.2009 Kyffhäuser Triathlon Newsletter
 

Der Countdown läuft, noch 6 Wochen bis zum Start... Hallo Sportfreunde, am 05.07.2009 startet der 7. Kyffhäuser Triathlon am Stausee Kelbra. Wir heißen Euch herzlich Willkommen und freuen uns über jede Teilnahme. Viel Spaß an diesem Newsletter, Eu ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
28.05.2009 Uni-DAK-Triathlon am 3.6. 2009 verzeichnet Teilnehmerrekord– Startplätze ausgebucht
Erstmalig mit Studentencup
 

Der diesjährige Uni-DAK-Triathlon verzeichnet kurz vor dem Ende der Anmeldefrist am 27. Mai einen neuen Anmelderekord. Mit fast 350 Voranmeldungen ist die Nachfrage in diesem Jahr so hoch wie nie, was natürlich die Veranstalter freut. Nun hoffen alle ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
27.04.2009 Steffen Rarek überzeugt erneut beim Duathlon
 

Die 7. Auflage des Geiseltal-Duathlons zeigte sich wieder einmal wunderbar facettenreich: vom Nachwuchstalent über den ausgebufften Triathleten hin zum aktiven Senior. Und auch die Zwischentöne fehlten nicht. Bei besten äußeren Bedingungen wagten si ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
16.04.2009 TVSA Athleten trainieren unter der Sonne der Baleareninsel Mallorca
 

Vom 5 bis zum 17 April machte sich der gesamte Landeskader auf nach Can Picafort. Das Training konnte in allen 3 Disziplinen erfolgreich absolviert werden und so standen unter anderem innerhalb von nur 7 Tagen 24km Schwimmen, 450km Rad und 75-90km La ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
10.03.2009 Matschige Berg- und Tal-Tour
 

Von Ingo Gutsche OSTERBURG. Nach der "Schlammschlacht" waren sich alle einig: Der Kraftaufwand hat sich wieder einmal gelohnt. Bereits zum siebten Mal luden die Triathlonfüchse aus Osterburg zu diesem Lauf-Bike-Wettkampf auf dem Fuchsbau ein. 109 s ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
03.02.2009 Halber Ironman, volle Leistung
Diana Riesler besteht ersten Härtetest des Jahres
 

Im sonnigen Südafrika bestritten Diana und Sebastian Riesler vom neu gegründeten Triathlon Club Merseburg den ersten Wettkampf der Saison. Bei Temperaturen über 30 Grad Celsius war Diana im südafrikanischen Buffalo City am Ende beste deutsche Frau im ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
19.01.2009 Noch mehr als olympisch
Erster Schwimm-Marathon / Sechs Stunden / Zehn Mannschaften mit je drei bis fünf Sportlern
 

Von Alexander Postolache OSTERBURG. Aus Spaß am Sport entstand die, einem Nicht-Sportler verrückt erscheinende Idee, einen Schwimm-Marathon ins Leben zu rufen. Zehn Mannschaften mit drei bis fünf Startern schwammen sechs Stunden um die Wette. Wer ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
12.12.2008 TVSA Athelten trainieren unter der Sonne in Lanzarote
 

Am 5.12 ging es für Thomas Springer, Axel Zielke, Marcus Herbst und Landestrainer Rene Gose auf in den Süden, um auf der Vulkaninsel die ersten Kilometer für die kommende Saison zu sammeln. So wurden in der ersten Woche 80km gelaufen, 440km Rad gefah ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
26.11.2008 Wege entstehen dadurch, dass man sie geht…
TVSA Vorstandssitzung und Berufung des Landeskaders 2009 am 26.11.2008
 

Am 26.11.2008 lud Pitt Krüger, die Jugend des Triathlonverbandes zu sich ein. Bei den Athleten gab es schon im Vorfeld positive Äußerungen über diesen „Neuen Weg“, denn Pit wollte sich als erster Vorstandsvorsitzender selbst ein Bild über den Nachwuc ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
04.07.2008 Antje Fiebig und Thomas Röver am Kyffhäuser vorn
 

Ganz im Zeichen von Antje Fiebig (TV Sangerhausen) und Thomas Röver (Magdeburger TC) stand der diesjährige Kyffhäuser-Bergtriathlon in Kelbra. Während Fiebig einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg mit 20 Minuten Vorsprung feiern konnte, machte Röver auf ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
17.06.2008 Erfolge bei Deutschen Meisterschaften in Peine
 

Am Wochenende, d. 15.06.08, fanden in Peine (Niedersachsen) die AK-DM im Triathlon, olympische Distanz, statt. Aus Sachsen-Anhalt waren in den AK TM 60 Klaus Schmidt von der SG Eintracht Ebendorf und in der TW 60 Anneliese Hünecke vom Genthiner Radsp ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
29.04.2008 Landesmeistertitel an Marcel Glaser und Cathérine Wegener
Christian Ritter siegt überlegen beim Geiseltal-Duathlon
 

Mit Christian Ritter (hansgrohe-Team Schwarzwald) und Kathrin Bogen (SC DHfK Leipzig) fand der 6. Geiseltal-Duathlon am vergangenen Wochenende seine würdigen Sieger. Beide setzten sich im Hauptwettkampf souverän gegen ihre Konkurrenten durch. Insges ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
22.04.2008 Gutes Abschneiden der Schüler und Jugend Sachsen-Anhalts bei den Deutschen Meisterschaften im Duathlon in Marburg am 20.04.2008
 

Ergebnisse:

Schüler B, 2. Platz Willy Hirsch; Jugend B, 7. Platz Wolfram Lucas, 27. Platz Jonas Meyer, 30. Platz Paul Hirsch; Jugend A, Maria Lehmann 4. Platz, 8. Platz Axel Zielke.
Herzlichen Glückwunsch !
Details zur Meldung anzeigen ...

 
16.04.2008 Landesmeistertitel an Marcel Glaser und Cathérine Wegener
Christian Ritter siegt überlegen beim Geiseltal-Duathlon
 

Mit Christian Ritter (hansgrohe-Team Schwarzwald) und Kathrin Bogen (SC DHfK Leipzig) fand der 6. Geiseltal-Duathlon am vergangenen Wochenende seine würdigen Sieger. Beide setzten sich im Hauptwettkampf souverän gegen ihre Konkurrenten durch. Insgesa ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
16.04.2008 Die Saale gehört am 13.07.2008 wieder den Schwimmern, Triathleten, Freizeitsportlern, Saalefans und Aquajogger Sachsen-Anhalts
Presseinformation 2.Saaleschwimmen
 

Die Sektion Triathlon des USV-Halle e.V veranstaltet am Sonntag den 13. Juli 2008 das 2. Saaleschwimmen ab 15:15 Uhr um den „Eichendorff-Pokal“ unterhalb der Burg Giebichenstein. Zuvor findet ein Aquajogging um 13:00 Uhr statt. Das Saaleschwimmen ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
26.02.2008 Das neue Präsidium der DTU stellt sich vor
Pressemitteilung der DTU vom 18.02.2008 in Frankfurt
 

Liebe Athleten und Athletinnen, wir möchten uns als das neue Präsidium der Deutschen Triathlon Union vorstellen. Wir wissen sehr wohl, dass die Vorgänge in den letzten Wochen in der Triathlonwelt für Unruhe gesorgt und teils zu Unverständnis gefüh ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
26.02.2008 Außerordentlicher Verbandstag der DTU am 17.02.2008 in Frankfurt
Presseerklärung des Bayerischen Triathlon-Verbandes
 

Mit großer Mehrheit der Landesverbände (14 von 16), wählten die Delegierten beim außerordentlichen Verbandstag der DTU ein neues Präsidium. Als neuer Präsident wurde Rainer Düro, sei 13 Jahren Präsident von Rheinland-Pfalz, gewählt. Die Vizepräsident ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
05.08.2007 82 Teilnehmer beim 22. Drömlings-Triathlon
 

Wieder einmal machten sich 82 Starter beim Miester Drömlingstriathlon auf die Socken. Der älteste Triathlon Sachsen-Anhalts ist nicht nur im Wettkampfkalender der Altmärker ein fester Bestandteil. Zum 22. Mal ausgetragen, lockte der Drömlingsdreier a ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
22.07.2007 Der Wettergott muss ein Triathlet sein!
3. Geiseltal-Hasse-See-Triathlon
 

Die Roßbacher Hasse war am vergangenen Wochenende fest in der Hand der Triathleten des SV Braunsbedra. Der gelungenen Premiere des Mitteldeutschen Firmen-team Triathlon folgte am Sonntag die 3. Auflage des Geiseltal-Triathlon. Im Gegen-satz zum Vorta ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
21.07.2007 1. Mitteldeutscher Firmenteam Triathlon macht Lust auf mehr
Die Abteilung Triathlon des SV Braunsbedra e.V. als Veranstalter sowie die Infra-Leuna als Hauptsponsor dürfen sich über eine gelungene Premiere des Mitteldeut-schen Firmenteam Triathlon freuen.
 

Ein gewaltiges Starterfeld, hunderte Fans und hervorragende äußere Bedingungen bildeten den perfekten Rahmen für die Veranstaltung. So waren auch die Reaktionen von allen Seiten her positiv und las-sen auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr hindeuten. ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
12.06.2007 Sieger und Siegerin des 20. Jubiläum Uni-DAK-Triathlon kommen aus Leipzig und Neubrandenburg
Helge Deike gewinnt Premiere des Kindertriathlon Tolle Stimmung trotz drohenden Unwetters
 

Das gestrige 20. Jubiläum zum Uni-DAK-Triathlon Magdeburg war ein voller Erfolg für Teilnehmer, Organisatoren und Zuschauer. Mehrere hundert Besucher hatten sich in diesem Jahr bei schwül heißem Wetter am Magdeburger Barleber See eingefunden und beka ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
29.04.2007 Aus Finnland zum Duathlon
 

Von Michael Hartung Der Geiseltal-Duathlon erwies sich auch in seiner jüngsten Auflage als Magnet für Athleten und Zuschauer aus Nah und Fern. Zum bereits 5. Mal trugen sich wieder über 150 Sportler in die Starterlisten ein. Den längsten Weg hatt ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
03.03.2007 Schlammschlacht Osterburg mit Teilnehmerrekord
Crossduathlon
 

Wer noch am Freitag dachte, dass Petrus seine Pforten wenigstens am Wettkampftag schließt, der hatte vergebens gehofft. Ohnehin hatte der Regen der vorangegangenen Tage die Rad- und Laufstrecke am Fuchsbau zur Schlammwüste mit plattenseeähnlichen Pfü ...
Details zur Meldung anzeigen ...

 
 
Triathlonverband Sachsen Anhalt e.V. | info@tvsa-online.de
 
Diese Seite drucken